• finnische Sauna

    Was wäre dieses Weblog aus Finnland ohne einen Beitrag über die finnische Nationalinstitution schlechthin. Höchste Zeit also die finnische Sauna vorzustellen. Die Sauna ist elementarer Bestandteil der...

  • Nordlichter

    Polarlichter entstehen durch geladene Teilchen des Sonnenwindes die in die Erdatmosphäre eindringen. Dort regen sie die vorhandenen Luftmoleküle zum Leuchten an. Nachdem an den Polen sich das...

  • Sankt Petersburg: Pumps und Daune

    Das Erste was wir von Sankt Petersburg zu sehen bekommen ist die Metro. In „Pieter“, wie die Einheimischen ihre Stadt nennen, ist die U-Bahn tief unter den...

  • Berlin – Helsinki!

    Die Reise beginnt. Erster Halt Hauptstadt und Sitz der Bundesregierung: Berlin! Symbol der Teilung und der Wiedervereinigung – das Brandenburger Tor ist nicht nur Berlins bekanntestes Wahrzeichen,...

  • Wortlos schön

    Der berühmteste Berg Islands ist – will man jedenfalls dem französischen Autor Jules Verne und dessen Roman "Reise zum Mittelpunkt der Erde" glauben schenken – der Snæfellsjökull....

  • Abstieg nach Landmannalaugar

    Die heutige letzte Etappe beginnt um kurz vor zehn. Wie bereits gestern setzt sich auch heute das farbenfrohe Spiel der Landschaft fort. Fantastisch anmutende bunte Bergrücken, gefärbt...

Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, an denen der Maifeiertag weniger Bedeutung hat, ist „Vappu“ in Finnland eines der wichtigsten Feste im Jahr. Bereits seit Wochen wird hausgemachter „Sima“ (vergorene Zitronenlimonade) angeboten und die Studenten bereiten sich auf „ihr“ Fest vor.

Ursprünglich war Vappu das Fest des Frühlings und der Arbeiter, ist hier in Finnland aber seit 1870 fest in der Hand der Studenten und derer, die (wenn auch schon etwas länger her) Abitur gemacht haben.
Studenten tragen traditionell ihre „Haalarit“ – Overalls deren Farbe auf die Fakultät hinweisen, denen die Studenten angehören (z. B. gelbe Overalls = Sozialwissenschaften, weiß = die Techniker, grün = Pharmazie, etc.). Verkleidung -ähnlich wie man es zu Karneval aus Deutschland kennt – wird ebenfalls gerne gesehen.
Die weiße Schirmmütze (lakki), die als Beleg für geistige Reife von allen (ehemaligen) Abiturienten getragen werden darf, wird erst mit dem Beginn der Vappufeierlichkeiten aufgesetzt. In Helsinki ist dies um am Vorabend des 1. Mai um 18 Uhr (vapunaatto).

Die Krönung der Statue

In ausgelassener Stimmung und unter zahlreichen Augen, wird dabei die Statue Havis Amanda gewaschen und ihr dann ein lakki-Käppi aufgesetzt. Damit ist der Startschuss für Sektkorken und das Tragen der Lakki gefallen und es herrscht „Ausnahmezustand“ in den Straßen Helsinkis und anderer Städte.

Kinder bekommen einen Luftballon der zahlreichen Ballonverkäufer, Abiturienten und ehemalige Abiturienten (ob jung ob alt) prosten sich mit Sekt und Champagner zu, Studenten und Familien breiten ihre Picknick-Decken aus und heizen den Grill an. Die Stadt – und am Maifeiertag auch der nahe liegende Park Kaivopuisto – ist fest in der Hand von Frühlingsgefühlen.
Jeder Zentimeter grün im Kaivopuisto ist bedeckt mit Picknick-Decken, ein schwerer Grilldunst liegt über der Bucht und von jeder Ecke dröhnen die Party-Bässe: 24 Stunden Ausnahmezustand in Finnland.

Das Wetter war dabei so optimal wie seit vielen Jahren „Vappu“ nicht mehr: kaum ein kühler Wind und Sonne satt. Die Behörden schätzten im Vorfeld mit 50.000 – 60.000 Besuchern, was wohl auch zutreffen sollte.

Massen-Picknick im Kaivopuisto

Am heutigen Flaggentag wird zum Todestag Mikael Agricolas besonders der finnischen Sprache gedacht – wie auch in meinem Eintrag von vergangenem Jahr zu lesen ist.

Beflaggung am Mikael Agricola Tag

Geht es nach den Vorstellungen des finnischen Geschäftsmannes Toivo Sukari wird Lappland bald um eine Attraktion reicher. In Kiiminki nähe Oulu baut Sukari gerade ein Einkaufscenter neben dem auch – auf einem Stück Land neben dem Center – ein Nachbau der Titanic entstehen soll.
Das Replikat soll, sowohl was Maßstab als auch Ausstattung angeht, möglichst genau dem 1912 gesunkenen Passagierschiff entsprechen und Hotels, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten enthalten.

Die Bauarbeiten sollen noch diesen Sommer beginnen und die Attraktion ab 2011 Touristen anlocken.