Laskiaissunnuntai

Während die fünfte Jahreszeit fast überall in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude gefeiert wird, ist man hier in Finnland etwas zurückhaltender.

Statt Schminke und Konfetti, gibt es hier Schlitten und Pulla. Die Fastnacht-Feierlichkeiten beginnen heute am Laskiaissunnuntai und enden am Laskiaistiistai (Dienstag). Traditionell verbringt man hier die Zeit mit Schlittenfahren (ja, wirklich jeder noch so kleine Hügel eignet sich wunderbar!) und dem Hefegebäck.

Die Laskiaispulla sind Hefeteigkugeln, die aufgeschnitten und mit Sahne und Marzipan oder Konfitüre gefüllt werden. Ob Marmeladen oder Marzipanfüllung hängt dabei hauptsächlich von der Geschichte der Pulla ab: die Gebäckstücke kamen ursprünglich von Schweden nach Finnland und wurden dort traditionell mit Marzipan gefüllt. Die Finnen bevorzugten jedoch eher die Konfitüren-Füllung, weshalb sich mit der Zeit eben die finnische Marmeladen-Variante etabliert hat.
An den Bäckertheken sind daher zwei Ausführungen erhältlich: die mit Mandeln verzierten Marzipan-Pulle und die puderzuckerbestäubten mit Marmeladen-Füllung.

Traditionell wurden die Pulla übrigens in einem tiefen Teller mit heißer Milch serviert, welche manchmal mit einer Prise Salz gewürzt war, um dem süßen Grundgeschmack entgegenzuwirken. Heute wird es jedoch eher als „normales“ Kaffegebäck gegessen.

Laskiaispulla mit Sahne- und Marzipanfüllung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.