Lakka

Wer als Mitteleuropäer in finnischen Supermärkten erstmals einkaufen geht, wird bald auf die kleinen gelben Moltebeeren stoßen. Die kleine gelbe Beere ist in Mitteleuropa nahezu unbekannt und in den wenigen Gegenden Norddeutschlands in denen die Frucht wächst ist sie streng geschützt.
In Finnland (und anderen Nordländern) sind „Lakka“-Beeren (fin. für Moltebeere) im August massenweise in Sumpfgebieten anzutreffen.
Die Beere ist dabei nur schwer als Agrarfrucht zu kultivieren. Die meisten Früchte kommen also nicht von „Moltebeeren-Plantagen“ sondern werden mühsam gesammelt.

Roh gegessen hat die Moltebeere einen bitter-säuerlichen Geschmack und ist ganzjährig in den Tiefkühltruhen finnischer Supermärkten zu bekommen. Viel häufiger wird die Moltebeere hier jedoch „weiterverarbeitet“: ob zu Marmelade, leckerem Lakka-Likör, finnischem Moltebeeren-Wein oder in Joghurts untergerührt. Die Lakka-Beere ist allgegenwärtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.